Seismologie

AG Seismologie

 

Seismogramm des Kasachstan-Bebens vom 3.1.1911 aufgezeichnet an der Station Helgoland

 

Die Seismologie beschäftigt sich mit der Analyse des zeitlich-räumlichen Auftretens seismischer Ereignisse. Dazu gehören nicht nur natürliche Erdbeben sondern auch induzierte Erdbeben, Beben im Eis oder auf anderen Planeten. Auch seismisches Rauschen, das durch Ozeane angeregt wird, die Meeresmikroseismik, wird untersucht. Seismische Unruhe, sogenannter seismischer Tremor, tritt in Zusammenhang mit vulkanischer Aktivität oder auf aktiven geologischen Verwerfungen auf.

Die Analyse seismischer Wellen erlaubt die Abbildung des Aufbaus der Erde auf verschiedenen Skalen vom Erdinnern bis zur Erdkruste sowie oberflächennaher Strukturen.

 

Seismische Tomographie in Mitteleuropa

Relative Variation der Scherwellengeschwindigkeit in 100km Tiefe unter Mitteleuropa. Die Vulkansymbole markieren känozoischen Vulkanismus (aus Meier et al., Tectonophysics, 2016). 

 

Arbeitsthemen der AG Seismologie in Kiel:

  • Seismische Tomographie

  • Seismizität in Subduktionszonen

  • Seismizität in Norddeutschland

  • Meeresmikroseismik

  • Geophysikalische Untersuchungen an oberflächennahen Strukturen und Bauwerken

 

Studierende können diese Themen als studentische Hilfskräfte oder im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten bearbeiten. Sprechen Sie uns bei Interesse an.